Logo DynaMind
Psychoanalytisches Business Coaching

Professionelles Konfliktmanagement in Berlin
Seminare und Coachings für Führungskräfte

Im Arbeitsalltag eines Teams kann es immer wieder zu Konflikten kommen. Teamleiter*innen und Führungskräften kommt dabei eine besonders wichtige Rolle zu. Sie sind gefordert, Konflikte frühzeitig zu erkennen, zu verstehen und darin vermitteln zu können. Für ein effektives und konstruktives Konfliktmanagement ist ein proaktiver und unerschrockener Umgang mit Herausforderung hilfreich. Soft Skills und Fähigkeiten wie Perspektivübernahme und emotionales Einfühlungsvermögen sind für Führungskräfte dabei von zentraler Wichtigkeit. Diesen konstruktiven Umgang kann man schulen und ausbauen.
Durch kontinuierliche Arbeit in einem Executive Coaching kann bei dynaMIND alltagsbegleitend die eigene Konfliktfähigkeit trainiert werden. Auch viele erfahrene Führungskräfte profitieren von dieser 1-zu-1-Arbeit, lernen sich selbst und ihr Unternehmen nochmal auf eine neue Art kennen. Grundlagen zu Konfliktverständnis und Konfliktmanagement vermitteln wir auch in Seminaren speziell für Führungskräfte. Hier lernen Sie eine tiefgreifende Sichtweise von Konflikten, die über das Offensichtliche hinausgeht. So können Sie Konflikte nicht nur zielsicherer angehen, sondern auch längerfristig das Klima und die Kommunikationsstrukturen im Unternehmen stärken.

 

Lernen Sie, Konflikte erfolgreich zu verstehen und zu lösen

Konflikte in Teams können massiv erschweren, produktiv zusammenzuarbeiten. Konflikte können offensichtlich sein, wenn sich die Konfliktparteien offen miteinander anlegen. Sie können aber auch unterschwellig an den Beteiligten und auch deren Umfeld nagen. Parteibildung findet statt, es wird hinter dem Rücken gesprochen, Ärger und Frust stauen sich an und behindern das effektive Zusammenarbeiten.

Was sind Konflikte?

Konflikte sind meistens komplex und haben mehrere Ebenen: Auf einer äußeren Ebene werden die unterschiedlichen Konfliktparteien sichtbar, zwischen denen eine Unstimmigkeit herrscht. Der äußere Konfliktanlass, wie zum Beispiel eine nicht erledigte Aufgabe nach mehrmaliger Ermahnung, kann klar auf dem Tisch liegen; manchmal aber ist der Ursprung einer konfliktreichen Situation oder Beziehung gar nicht eindeutig. Hinter der äußeren Ebene steht meist weit mehr, als direkt ersichtlich. Das lässt sich gut mit dem Bild eines Eisbergs illustrieren: Nur bestimmte Bereiche werden über der Wasseroberfläche sichtbar, ein weit größerer Teil liegt verborgen dahinter. Einfluss haben u.a. die bisherige Beziehungsgeschichte der Konfliktparteien, Rollenverteilungen, Bedürfnisse, Wünsch und Zielvorstellungen. Häufig sind diese wichtigen Einflussfaktoren unbewusst, das heißt nicht gleich von außen zu erkennen und zu verstehen. Auf dieser inneren Ebene spielen bei Konflikten u.a. eine wichtige Rolle:

  • Persönlichkeit, Wünsche und Erwartungen
  • bisherige Erfahrungen in der Biographie und im Arbeitsleben
  • generelle Arbeitszufriedenheit und Zufriedenheit im Privatleben
  • Gefühlskomplexe wie Aggression, Abhängigkeit, Mächtigkeit,
  • Bewunderung, Rivalität, Neid, Konkurrenz

Auch jede Strukturen des Arbeitskontextes müssen dabei betrachtet werden, die im Hintergrund zum Konflikt beitragen oder ihn auslösen können. Die allgemeine Atmosphäre, Konventionen und Umgangsformen im Unternehmen sind meistens allen implizit geläufig, aber selten wird darüber gesprochen. In einer guten Atmosphäre mit zugewandtem Umgang liegt Potential für große Arbeitszufriedenheit und damit Produktivität. Auch hier können Konflikte auftreten, die dan meist schneller erkannt und zugeordnet werden können. Gerade aber in Atmosphären von Druck, Konkurrenz und Stress kommt es generell schnell zu Spannungen, die sich in zwischenmenschlichen Konflikten äußern. Es braucht dazu nicht gravierende, äußere Anlasse. Schon der gewöhnliche Produktivitäts- und Konkurrenzdruck der Arbeitswelt trägt zu Stress am Arbeitsplatz bei. Dann ziehen häufig Umgangsformen in den Arbeitsalltag ein, die dem Miteinander und der Produktivität schaden: wenig Zeit für Gespräche, harscher Umgangston, Weitergabe von Druck, fehlende Transparenz, Konkurrenz etc. Hinter den hier ausbrechenden Konflikten kann oft eine Angst entdeckt werden, die gar nicht mit dem Konfliktauslöser direkt in Verbindung stehen muss. Um Konflikte auch auf organisationaler Ebene verorten zu können, müssen auch frühzeitig folgende Faktoren beleuchtet werden:

  • Organisationsstrukturen (wie machen wir etwas?)
  • Rollenverteilung und Rollenübernahme
  • Hierarchien
  • informelle Strukturen
  • Loyalitäten

Unter Einbezug der systemischen Strukturen, der individuellen Persönlichkeiten und Rollen können Konflikte schneller verortet werden. So setzt Konfliktlösung gleich an der richtigen Stelle an, sodass wertvolle Ressourcen effektiv wirken können.

Wie Sie als Führungskräfte frühzeitig Konflikte erkennen und rechtzeitig deeskalieren können

Damit Teams effektiv zusammenarbeiten, brauch es eine positive Arbeitsatmosphäre im Unternehmen. Wenn unterschwellige Konflikte bestehen, führen auch die besten Arbeitsmethoden nicht zum Ziel. Häufig lässt sich schwer greifen, was genau an der produktiven Zusammenarbeit hindert.

Um mit Konflikten professionell umzugehen und sie konstruktiv zu lösen, bedarf es zunächst eines analytischen Verständnisses und eines einfühlsamen Gespürs. Führungskräfte brauchen ein Verständnis davon, wie Gruppenprozesse ablaufen, wie Konfliktdynamiken entstehen können und was darin Einflussfaktoren sind. Mit einem besseren Konfliktverständnis können Führungskräfte maßgeblich dazu beitragen, Konflikte zu lösen – und auch schon für die Zukunft vorzubeugen.

Konfliktmanagement Coaching oder Seminar anfragen

 

Ein professioneller Umgang mit Konflikten durch Coaching und Training

In einem Coaching zu Konfliktmanagement bei dynaMIND lernen Sie, die Prozesse in Ihrem Unternehmen besser zu erfassen und zu verstehen. Um Konflikte lösen zu können, ist es wichtig, deren Ursprung und Bedeutung zu erkennen, damit Ihre Konfliktlösestrategien gezielt eingesetzt werden können.

Bei uns bekommen Sie ein tiefgreifenderes Konfliktverständnis. Sie lernen anhand von analytischen Methoden, Ihren eigenen Blick zu schulen und sich eine Sensibilität bei der konstruktiven Konfliktlösung zu erarbeiten. Dazu vermitteln wir Führungskräften fundiertes Wissen über Hintergründe von Konflikten, relevante Strukturen und Muster in Unternehmen und von Mitarbeiter*innen. Wir arbeiten mit konkreten Beispielen und unterschiedlichem Fokus, der individuell an den jeweiligen Konfliktsituationen ausgerichtet ist. Die hier erarbeiten Erkenntnisse können gemeinsam mit dem Hintergrundwissen auf verschiedenste Situationen angewendet werden.

Wichtige Aspekte dabei sind u.a.:

  • Konflikte frühzeitig erkennen und verhindern
  • Einblicke in Gruppenprozesse und zwischenmenschliche Interaktionen
  • Reflektion von Rollen und Hierarchiestrukturen im Unternehmen
  • Methoden der Teamentwicklung und Teamprozesse
  • Emotional intelligente Kommunikation in Konfliktsituationen
  • Lösungsorientierte Maßnahmen
  • Methoden zur Deeskalierung
  • Mediation zwischen Konfliktparteien

Unsere Lösungsmethode: der produktive Umgang mit Konflikten

Konflikte lähmen die Produktivität eines Unternehmens. Um eine gute Arbeitsatmosphäre aufrechtzuerhalten, brauchen Führungskräfte Einfühlungsvermögen und einen Überblick.

Unser Ansatz der Konfliktlösung setzt immer beim Verstehen an: Um welche offenen Konfliktthemen geht es? Welche unbewussten Dynamiken, Wünsche und Strukturen tragen dazu bei? Wir ermöglichen Ihnen in einem Coaching, eine neue Sprache für bisher Unausgesprochenes  zu finden. Unternehmensstrukturen können aus dieser Perspektive reflektiert werden, Konflikte als Chance zur Veränderung genutzt und Arbeitsgruppen zurück zu ihrer Aufgabe geführt werden. Sich Konflikten und schwelenden Konfliktherden frühzeitig zu widmen, kann einer Eskalation vorbeugen und wiederrum sehr viel Zeit und Ressourcen sparen.

Gefühle sind bei Konflikten das A und O: Ist jemand wütend, so wird er oder sie kein Ohr für noch so konstruktive Kritik haben. Deshalb gilt es zunächst bei dem Gefühl anzusetzen und eine emotionale Intelligenz im Umgang auch mit herausfordernden Gefühlen wie Wut, Ärger, Angst, Unsicherheit zu entwickeln. Mit Einfühlungsvermögen angewandt können deeskalierende Strategien eine Grundlage schaffen, um an dem Konflikt wirklich zu arbeiten. Dazu sind für eine Führungskraft emotionale Stabilität und auch der gute Umgang mit sich selbst wesentlich: Um zwischen Konfliktparteien gut vermitteln zu können, ist es zentral, eigene Gefühle wahrzunehmen und sich auch davon distanzieren zu können.

In nächster Instanz geht es dann um eine konstruktive Kommunikation in Konfliktsituationen und Konfliktkonstellationen. Wir fragen mit Ihnen gemeinsam nach der Wirkung der Sprache, und danach, wie Sie auf einzelne Menschen eingehen und sie dort abholen können, wo sie gerade sind.

Konfliktfähigkeit und Erfahrungen mit problematischen Situationen und Gefühlen schulen Führungskräfte darin, schnell und flexibel, vor allem aber passend zum Anlass reagieren zu können. Die einzelnen Methoden für einen konstruktiven Umgang mit Konflikten müssen immer in Beziehung zum individuellen Führungsstil gesetzt werden. Den eigenen Stil, die eigenen Kompetenzen und Herausforderungen zu kennen hilft, sich in Konfliktsituationen einschätzen zu können und passende Methoden anzuwenden.
Jede Führungskraft hat eine eigene Persönlichkeit, eigene Erfahrungen und eigene Strategien vor dem Hintergrund der eigenen Geschichte entwickelt. Diese zu erkennen, besser zu verstehen und dazu passende Methoden gezielt einzusetzen, ist weitaus effektiver und nachhaltiger, als sich Universalstrategien anzueignen, die aufgesetzt oder unecht wirken. Es geht darum, eine eigene Form der authentischen Autorität finden. Denn Authentizität und Transparenz sind zentrale Voraussetzungen für eine gute Beziehung zu Mitarbeiter*innen. Als gutes Beispiel können Führungskräfte so die allgemeine Stimmung und Umgangsweise im Unternehmen prägen.

 

Konfliktmanagement in Berlin: Coaching und Seminare bei dynaMIND

Wir bieten Executive Coachings in Berlin Mitte an, in denen Führungskräfte gezielt an der Lösung akuter Konflikte arbeiten können. Gleichzeitig können unsere Klienten dabei Ihren allgemeinen Umgang mit schwierigen Situationen reflektieren und neue Fähigkeiten entwickeln. Als passende Form empfehlen wir in der Regel Personal Coachings in Einzelterminen.

In unseren Führungskräftetrainings können darüber hinaus auch mehrere Führungskräfte bei uns an ihren Analytic Skills und Soft Skills arbeiten. Sie bekommen hier Grundlagenwissen an die Hand und lernen eine neue analytische Sprache kennen. Diese wird dann in praktischen Anwendungsmodulen erprobt und geschärft, sodass sich eine individuelle Herangehensweise erarbeiten lässt.

Konfliktmanagement Coaching oder Seminar anfragen

Dipl.-Psych. Andrea Wurst