Logo DynaMind
Psychoanalytisches Business Coaching

Coaching mit dem (Un-)bewussten

Die betriebliche Arbeit ist in der heutigen rationalen Welt von struktu­riertem Denken geprägt. Wir haben gelernt zu analysieren, Ziele zu be­nennen und nach Prioritäten darauf hin zu arbeiten. Dennoch verhalten sich Märkte und Geschäftspartner oft anders als er­wartet. Ein solches Verhalten empfinden wir dann als willkürlich und nicht nachvollziehbar. Die gestellten Aufgaben scheinen uns zu überfordern. Dabei unterliegt das Verhalten anderer oftmals klaren Regeln; aber eben nicht denen der Wirtschaft. Es ist geprägt von den unbewussten Bedürfnissen und Konflikten und denen unserer Geschäftspartner.

Seit vielen Jahrzehnten bestehen gute wissenschaftlich fundierte Methoden, um die Erkenntnis über sich selbst und Andere zu erweitern und unbewusste Dynamiken bewusst zu machen. Diese wurden zunächst für die Therapie entwickelt und kommen immer mehr auch beim betrieblichen Coaching psychisch gesunder Klienten zum Einsatz.

Für uns ist Coaching psychologische Beratung für gesunde Menschen mit dem Qualitätsanspruch klinischer Methodik. Unsere eigene Erfahrung in Unternehmen hilft dabei im Coaching schnell ein gutes Verständnis für Ihre Aufgabenstellung zu gewinnen

Sie lernen im Coaching Probleme mit der linken (logischen) und rechten (kreativen) Gehirnhälfte anzugehen. Bei Erwachsenen können z.B. Tagtraumbilder bewusst entwickelt und vom Berater gelenkt werden. Wer in seinen inneren Bildern reist, erweitert dabei sein kreatives Potential und seine Alltagskompetenzen. Weitere Techniken erhöhen die Kommunikationsfähigkeit im Unternehmen und schärfen die Wahrnehmung. Sie bekommen Zugang zu unbewussten Inhalten, die oftmals den Großteil der Informationen darstellen. Wenn die Erkenntnis erst bewusst gemacht ist, liegt die Lösung meist auf der Hand. Plötzlich verstehen wir, warum ein Geschäftspartner genau so „tickt“ und warum wir selbst in einer Situation so sind.

Darüber hinaus haben unsere Methoden eine beruhigende und seelisch ent­lastende Wirkung auf das betriebliche Klima.

Prof. Dr. Thomas Kretschmar